Elki Lana: Berufsschüler beeindrucken mit Umgestaltungskonzepten

15. Juni 2020

Eine anspruchsvolle Aufgabe hatten die Schüler*innen der 3. Klasse der Berufsfachschule für Handel der LBS Zuegg Meran in den vergangenen Wochen zu bewältigen: Sie erarbeiteten Vorschläge für die Umgestaltung des Tauschmarktes im Eltern-Kind-Zentrum Lana. Kürzlich stellten sechs Schüler*innen ihre Ergebnisse in einer Videokonferenz vor.

Der Tauschmarkt des Elki Lana bietet den über 630 Mitglieds-Familien aus über 40 Südtiroler Gemeinden schon seit über zehn Jahren die Möglichkeit, sich gegenseitig Kindersachen auf Kommissionsbasis weiterzugeben. In wirtschaftlich schwierigen Zeiten setzt das Elki mit dieser Dienstleistung ein konkretes Zeichen für Familien und trägt gleichzeitig zum Schutz unserer Umwelt bei. Auch diese wichtige Einrichtung muss sich weiterentwickeln und immer wieder an einem zeitgemäßen Erscheinungsbild arbeiten. Was bietet sich da mehr an, als zukünftige Besucher*innen in das Projekt zu involvieren?

Nach einer ersten Anfrage an die Berufsfachschule für Handel der LBS Zuegg waren die Lehrerinnen Annelies Mayr und Miriam Leitgeb schnell von der Kooperation überzeugt. Gemeinsam erstellten sie mit dem Elki Lana eine Projektidee. Um auch die praktischen Belange der Umgestaltung gut im Blick zu haben konnte auch die Lananer Architektin Annemarie Mitterhofer gewonnen werden.

Für das neue Erscheinungsbild des Tauschmarktes sollte die Innengestaltung überarbeitet und die Präsentation der Waren neu positioniert werden. Eine Herausforderung für die Schüler*innen war, den verschiedensten Ansprüchen gerecht zu werden: Ein Tauschmarkt ist kein normales Geschäft, das Warensortiment muss immer wieder flexibel gehandhabt werden, die Kindersachen können nicht aus dem Katalog und nach Trend bestellt werden. Davon ließen sich die sechs Schüler*innen aber nicht abschrecken. Nach einem Lokalaugenschein wurden Maße genommen, erste Umgestaltungen angedacht und Schwerpunkte gesetzt.

Die Aufgabe der Jugendlichen war es, zeitgemäß attraktive und repräsentative Vorschläge für die Umgestaltung auszuarbeiten. Die Schüler*innen beschäftigten sich dabei auch mit Themen wie z.B. Corporate Identity, Visual Merchandising, Image und Werbung. Architektin Annemarie Mitterhofer unterstützte durch praxisbezogene Beispiele die räumliche Vorstellungskraft der Schüler*innen und vermittelte wesentliche Elemente ihres Berufsbildes.

Von der anschließenden Coronakrise ließen sich die sechs Schüler*innen nicht entmutigen. Sie entwarfen jeweils ein Modell aus Kappaline im Maßstab 1:25, welches im Rahmen einer Videokonferenz den Vertreterinnen des Elki Lana sowie der Direktorin Isolde Moroder vorgestellt wurde. Alle sechs Modelle beeindruckten mit einer detaillierten Gestaltung. Besonders auffallend war, dass alle Vorschläge nach mehr Transparenz, Leichtigkeit und Moderne strebten: Hell, luftig und übersichtlich zeigt sich der Tauschmarkt in den Entwürfen.

Einige der innovativen Ideen sollen nun in das Vorprojekt zur Umgestaltung des Tauschmarktes miteinfließen. Im kommenden Schuljahr könnte diese interessante Zusammenarbeit zwischen Elki Lana und der Berufsfachschule für Handel der LBS Zuegg Meran fortgeführt werden.


Grundschulkinder lernen heuer wieder die beiden Südtiroler Qualitätsprodukte kennen

    Jedes Südtiroler Kind weiß, dass unsere Bäuerinnen und Bauern Kühe haben oder Apfelwiesen. Was es jedoch mit der Produktion, der Weiterverarbeitung und den Nährstoffen von Milch und Äpfeln auf sich hat, können Grundschulkinder auch in diesem Jahr bei zwei beliebten Schulprojekten erfahren. Äpfel und Milch gehören ...

Mehr lesen

Informationsveranstaltung über digitale Känäle am 13.01.

Seit Jahren können die Schüler/-innen bei der Einschreibung in die Mittelschule „Carl Wolf“ zwischen verschiedenen Schwerpunkten auswählen: Sport, Kunst, Sprachen, Musik, Technik und im kommenden Schuljahr neu dazu Naturkunde. Der Kernunterricht von 34 Unterrichtseinheiten ist für alle Schülerinnen und Schüler gleich, die Schwerpunktangebote ...

Mehr lesen

Anmeldung bis 10. Februar

  „Ihr tragt keine Schuld für das was passiert ist, aber ihr macht euch schuldig, wenn es euch nicht interessiert.“ - ein Zitat der im Juli 2021 verstorbenen Auschwitz-Überlebenden Esther Bejarano.   2022 werden sich wieder junge Menschen aus Südtirol, dem Trentino und dem Bundesland Tirol suchend und fragend auf die “Reise der ...

Mehr lesen

Neue Broschüre mit den schulpädagogischen Angeboten von 26 Museen in Südtirol erschienen

Eine spannende Zeitreise durch die Geschichte absolvieren, originale Gemälde betrachten, selbst ausprobieren wie altes Handwerk funktioniert, seltene Museumsobjekte entdecken oder gemeinsam eine eigene kleine Ausstellung konzipieren – die Museen, Sammlungen und Ausstellungsorte des Museumsverbands Südtirol bieten den Schülerinnen und Schülern aller Altersstufen die ...

Mehr lesen
Ausgabe 2

Erscheint am Do, 03. Feb
Redaktionsschluss ist am
Mo, 31. Jan

Ausgabe 1 Blättern
Meraner Stadtanzeiger 1/2022
Mortec ToreBesser HörenMeraner Stadtanzeiger Online-Werbung