17 Ziele für Südtirol – Nachhaltigkeit wird konkret

Die Agenda 2030 der UNO

04. Mai 2021

Mit einer Wanderausstellung in 50 Bibliotheken, einem Handbuch mit Ideen zur Umsetzung und 45 Kreisgesprächen in Südtirols Städten und Dörfern wird die Agenda 2030 mit ihren 17 Zielen konkret für unser Leben und Umfeld. Südtirols Netzwerk für Nachhaltigkeit bringt es auf den Punkt: Was machen wir in Südtirol, um diese Ziele zu erreichen?
Die Agenda 2030 der UNO stellt die Weichen für eine ökologisch, sozial und wirtschaftlich nachhaltige Zukunft. 193 Länder haben sie unterzeichnet und sich damit verpflichtet, die 17 Ziele für Nachhaltigkeit bis 2030 zu erreichen. Was diese Ziele beinhalten und wie Südtiroler Vereine sich dafür engagieren, lässt sich auf der Website des Südtiroler Netzwerks für Nachhaltigkeit www.future.bz.it nachlesen.
Bereits 100 Vereine, Verbände und Organisationen haben sich zum Netzwerk zusammengeschlossen. Nun startet eine Zusammenarbeit mit 50 Bibliotheken, den Bildungsausschüssen und den Musikschulen Südtirols, um die 17 Ziele greifbar und verstehbar zu machen und sie mit unserem Tun zu verbinden.
„Jede der 50 Bibliotheken stellt zwischen Mai und Oktober zwei Ziele vor mit Büchern, Audios und Videos für alle Altersgruppen“, erklärt Irene Demetz vom Bibliotheksverband Südtirol. „Wir Bibliotheken vermitteln dieses Wissen seit Jahren. Nun haben wir mit dem Netzwerk für Nachhaltigkeit einen starken Partner und Südtirol-Bezug.“
„Unser Netzwerk ist rapide gewachsen“, ergänzt Giorgio Nesler von Kolping Südtirol, dem diesjährigen Träger des Projekts. „Mit den Bibliotheken, den Bildungsausschüssen, den Musikschulen und den Bezirksservicestellen schlagen wir die Brücke in die Dörfer. So wird das Netzwerk lebendig und die Finanzierung der Autonomen Provinz Bozen und des Ministeriums für Arbeit und Sozialpolitik kommt allen in Südtirol zugute.“
Die Netzwerkpartner*innen haben als ihren Beitrag das Handbuch „Für ein nachhaltiges Südtirol – was kann ich tun?“ erarbeitet, mit konkreten Vorschlägen zur Umsetzung der 17 Ziele. Bibliotheken und Schulen können das Handbuch auf [email protected] kostenlos anfordern oder in einer der teilnehmenden Bibliotheken finden. Vor Ort wird es auch eine Ideenboxgeben, in der die Besucher*innen eigene Ideen deponieren können.
In 45 Kreisgesprächen werden die Südtiroler*innen und Vereine vor Ort flächendeckend einbezogen. Musikschulen und Musiker*innen gestalten diese Abende ehrenamtlich mit. Inhalt der Gespräche sind konkrete Schritte für Nachhaltigkeit für jede*n, für Vereine und für Dörfer oder Städte. Am Ende des Gesprächs wird die Gründung eines Klima-Kreises für die weitere Verbindung zu den Dörfern angeboten.
Alle Gesprächskreise sind auf www.future.bz.it/events/alle-events im Eventkalender
eingetragen und werden in den Gemeindeblättern der teilnehmenden Bibliotheken, in den Bibliotheken selbst, auf dem Salto-Blog SOS Future (https://www.salto.bz/de/users/future-sos) und auf looking4bz.it angekündigt. Im Falle eines erneuten Lockdowns finden die Gespräche online statt.