Ein besonderes Weihnachtsgeschenk

Unterstützten Sie den Meraner Verein Etica Mundi

08. Dezember 2020

Der 2002 in Meran gegründete Verein Etica Mundi unterstützt Projekte der Entwicklungszusammenarbeit in vielen Ländern der Welt.

Kürzlich wurden die Mitglieder des Vereines neu gewählt: Claudia von Lutterotti und Andrea Zeller wurden wieder für die Leitung ernannt, Paolo Ferigo und Dietmar Pörnbacher ergänzen das Team und neu in den Vorstand gewählt wurde Richard Stampfl, der wie Paolo Ferigo zu den Gründungsmitgliedern von Etica Mundi zählt.

Einsatzgebiete von Etica Mundi waren und sind Kamerun, Ecuador, Bolivien, Brasilien, Senegal, Uganda, Tschad, Pakistan, Afghanistan, Grönland und neuerdings auch die Zentralafrikanische Republik. Es geht um den Bau von Schulen und Krankenstationen, die Finanzierung von Fortbildungskursen, die Unterstützung von Straßenkinderprojekten und vieles andere mehr. Die Stärkung von Frauen und Kindern steht dabei meist im Vordergrund.

Seit 2011 besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Mission der Tertiarschwestern des hl. Franziskus in Kamerun

Mit Hilfe von lieben Mitstreiter*innen sowie der vielen Spender*innen werden zwei Kinderheime mitbetreut (aktuell 29 Kinder), die Berufsausbildung von 15 besonders benachteiligten Jugendlichen finanziert, 139 Schüler*innen sowie 39Student*innen über 1:1 Patenschaften unterstützt. Die meisten Spenden braucht Etica Mundi jedoch für das Projekt www.mi-do.org (seit 2013), welches bedürftigen Patienten des Cardiac Centers in Shisong eine Herzoperation ermöglichen soll. Bis heute ist das mit vereinten Kräften schon in 109 Fällen gelungen. Aufgrund des politischen Konfliktes konnten seit Oktober 2018 keine Operationen im Cardiac Centre Shisong mehr stattfinden. Wegen der gewaltsamen Auseinandersetzungen und gesperrter oder zerstörter Straßen war es den Patienten nicht mehr möglich, auf sicherem Wege in das Herzzentrum zu gelangen. Die Tertiarschwestern scheuten keine Mühen und haben das gesamte Zentrum in die Hauptstadt Yaoundé verlegt. In einer Privatklinik wurden Räume angemietet und die transportierbaren Gerätschaften wurden, als Rettungstransport getarnt, dort hingebracht. Was fehlte, wurde von RobinAid (D) und auf Antrag von Etica Mundi von der Region Trentino/Südtirol gespendet. Für die Operationen sammelt Etica Mundi das ganze Jahr über und alljährlich werden zu Weihnachten die eingegangenen Spenden von Franciscan Mission Outreach, USA verdoppelt!

 

Nähere Informationen:
www.eticamundi.org, [email protected], Tel. 333 2901 511
www.mi-do.org

Konto: IBAN Etica|Mundi:
IT 59 J 08081 11600 000300007323

Herzpatienten: IBAN Etica|Mundi mi-do:
IT 19 Q 08081 11600 000300000205


    Fünf Prozent der erwachsenen Bevölkerung krankt in der westlichen Welt in jedem Augenblick an Depressionen, das sind in Südtirol gut 20.000 Menschen, doppelt so viel Frauen wie Männer. In den Großstädten sind Depressionen noch häufiger: 10 Prozent ihrer Bewohner leiden daran. Allein schon dieser Umstand beweist, dass Depressionen ...

Mehr lesen

Prof. Dr. Christian Wiedermann Institut für Allgemeinmedizin und Public Health Bozen informiert

„Die Corona-Pandemie ist nicht vorbei. Impfungen sind auch im Herbst gefragt“: Prof. Wiedermann informiert über die bivalenten Impfstoffe   In den Sommermonaten hat das Interesse am Thema „Corona“ in Südtirol abgenommen – und das, obwohl die Omikron-Sommerwelle zu vielen symptomatischen Infektionskrankheiten geführt hat. ...

Mehr lesen

Fachvortrag Histaminintoleranz am Montag, 19. September in der Martinsbrunn ParkClinic

Meran. Kopfschmerzen, Kreislaufschwäche, Hautausschläge und Magen-Darm-Beschwerden können einem das Leben schwer machen. Gesundheitliche Probleme ausgelöst durch zu viel Histamin im Körper. Warum Betroffene Erdbeeren, Käse, Kaffee oder ein Glas Wein besser meiden sollten, darüber informieren Fachärzte bei der Fortsetzung der Gesundheitsinitiative ...

Mehr lesen

  Ab dem 22. August ändern sich die Impfzeiten in den Impfzentren von Meran und Schlanders. In Meran wird weiterhin in der Kaserne „Julia“ in der Kasernenstraße 4, geimpft: Jeweils montags und donnerstags von 9:00 – 12:00 Uhr mit und ohne Vormerkung   In Schlanders finden die Impfungen im Kulturhaus „Karl ...

Mehr lesen
Ausgabe 18

Erscheint am Do, 29. Sep
Redaktionsschluss ist am
Mo, 26. Sep

Gasthaus KieneggMeraner Stadtanzeiger Online-WerbungSchutzhaus Hochgang am Meraner Höhenweg
Ausgabe 17 Blättern
Meraner Stadtanzeiger 17/2022