Tag zur Sensibilisierung für Essstörungen

5. April von 10.00 bis 16.0 0Uhr

04. April 2022

Am 15. März beteiligt sich INFES jedes Jahr am nationalen Tag zur Sensibilisierung für Essstörungen, der sogenannten giornata del fiocchetto lilla. Leider war es heuer nicht möglich, im März eine Genehmigung für die Besetzung des öffentlichen Raumes zu erhalten. Wir haben daher unsere Initiative auf den 5. April verschoben.

Am morgigen Dienstag, dem 5. April, werden wir von 10.00 bis 16.00 Uhr auf dem Kornplatz in Bozen über Bodyshaming und dessen Einfluss auf Essstörungen sprechen. Viele berühmte Personen haben öffentlich erzählt, dass sie für ihren Körper kritisiert worden sind, und einige von ihnen haben daraufhin jahrelang gelitten und Essstörungen entwickelt.

In der Fachstelle Essstörungen INFES hören wir oft die Geschichten von Mädchen und Jungen, die aufgrund von Kritik und unangenehmen Kommentaren über ihren Körper begonnen haben, ihren Körper zu manipulieren. Es ist notwendig, darüber zu sprechen, Bewusstsein zu schaffen und damit aufzuhören, über den Körper anderer Menschen zu urteilen. Und auch über den eigenen.

 

Am 15. März wird in Italien an Giulia Tavilla gedacht, einem Mädchen aus Genua, das im Alter von 17 Jahren an den Folgen ihrer Bulimie starb. Giulia wartete auf einen Behandlungsplatz in einer Klinik. Ihr Vater, Stefano Tavilla, hat es geschafft, den Todestag seiner Tochter zu einem wichtigen Tag zu machen, an dem in ganz Italien über Essstörungen und die Notwendigkeit einer besseren Behandlung gesprochen wird.


„Maske tragen und Abstand halten sind im Sommer wichtiger denn je!“: Prof. Christian Wiedermann warnt vor der Omikron-Welle   Masern galten bislang als das ansteckendste Virus. Doch die Omikron-Varianten BA.4 und BA.5 sind nun gleich infektiös wie das Masernvirus und breiten sich daher  europaweit rasant aus. „Weil das Coronavirus die ...

Mehr lesen

COPSY2 untersucht die Auswirkungen der Corona-Pandemie

    Die Covid-Ausnahmesituation hat zu einer Zunahme der psychosozialen Belastungen bei Eltern, Kindern und Jugendlichen geführt. Das ist ein zentrales Ergebnis der COPSY2-Studie des Instituts für Allgemeinmedizin und Public Health des Universitären Ausbildungszentrums  für Gesundheitsberufe Claudiana. Anhand dieser Studie können die ...

Mehr lesen

  Corona hat es uns gezeigt: Fleißiges Händewaschen bzw. -desinfizieren ist eine wichtige Waffe gegen Infektionen. Nicht nur am 5. Mai, dem internationalen Tag der Händehygiene, sollte deshalb daran gedacht werden. Hände fühlen, tasten, prüfen, trösten – in jedem Beruf, in jeder Lebenslage. Auch im Gesundheitswesen ist eine Betreuung ...

Mehr lesen

Um betroffenen Kindern und deren Angehörigen die bestmögliche Betreuung zu bieten, startet die Rheuma-Liga am Samstag, 14. Mai 2022 von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr mit einer Austauschrunde, die von Dr. Birgit Innerhofer, Psychologin, geleitet wird. Je nach Verfügbarkeit nehmen an diesen Treffen zusätzlich auch Dr. Bernd Raffeiner, Facharzt für Rheumatologie und ...

Mehr lesen
Ausgabe 13

Erscheint am Do, 07. Jul
Redaktionsschluss ist am
Mo, 04. Jul

Besser HörenMeraner Stadtanzeiger Online-WerbungAltenburger Hof | Restaurant & Pizzeria in Kaltern
Ausgabe 12 Blättern
Meraner Stadtanzeiger 12/2022