Weißes Kreuz weiterhin international vertreten

Mitgliedschaft bei Samaritan International – Direktor Ivo Bonamico als Generalsekretär bestätigt

04. November 2021

Seit über 20 Jahren ist das Weißes Kreuz Mitglied bei Samaritan International, dem europaweiten Netzwerk von Hilfs- und Wohlfahrtsverbände. Der Dachverband vereint dabei Organisationen aus 19 europäischen Ländern und vertritt knapp 4 Mio. Freiwillige. Bei der kürzlich erfolgten Präsidiumswahl wurde der Direktor des Weißen Kreuzes Ivo Bonamico als Generalsekretär des Verbandes bestätigt, zum Präsidenten wurde wiederum der Bundesvorsitzende des ASB und langjährige Mitglied im Europäischen Parlament, Knut Fleckenstein gewählt.

Es war die erste große Mitgliederversammlung in Präsenz des Netzwerks nach Ausbruch der Pandemie. Vertreter aus 19 europäischen Ländern waren angereist oder haben sich in einer Videokonferenz zugeschalten und im Rahmen der Beiratssitzung das Präsidium gewählt. Demnach besteht das neue Führungsgremium für die kommenden fünf Jahr aus: Knut Fleckenstein (ASB/Deutschland), Andris Berzins (LSA/Lettland), Ivo Bonamico (WK/Südtirol), Reinhard Hundsmüller (ASBÖ/Österreich), Klaus Nørlem (DPA/Dänemark), Renata Penazzi (ASSR/Slovakei) und Barbara Zychowska (SFOP/Polen), Fabrizio Pregliasco (ANPAS/Italien) sowie Edith Wallmeier (ASB/Deutschland)

Als Generalsekretär wurde WK-Direktor Ivo Bonamico bestätigt, der damit für weitere fünf Jahre die Geschäftsführung des internationalen Verbandes ehrenamtlich leitet. Für Bonamico ein stolzer Auftrag, den er gerne weiterführt. „Samaritan International konnte trotz Pandemie in den vergangenen fünf Jahren zahlreiche EU-Projekte im Bereich Zivilschutz und Erste Hilfe durchführen. Dadurch wird ein wichtiger Wissenstransfer zwischen Ländern generiert, was vor allem im Bereich des Katastrophenschutzes wesentlich sei. Durch ein eigenes Büro in Brüssel sind wir zudem immer nahe am Geschehen und stehen mit den wichtigsten EU-Institutionen laufend im Kontakt.“, bestätigt Bonamico. Nicht zuletzt sei es auch gelungen, wichtige Projekte für Südtirol über dieses Netzwerk abzuwickeln – allen voran in der Präventionsarbeit, erklärt der Generalsekretär. Zum ehrenamtlichen Rechungsrevisor des Verbandes wurde Oskar Malfertheiner, Wirtschaftsprüfer in Bozen, ernannt.


Eine:r von sieben Südtiroler:innen über 75 Jahren nimmt mindestens acht Medikamente ein. Bei der Hälfte dieser Patientinnen und Patienten ist mindestens ein Medikament unangemessen oder sogar gefährlich. Die häufigsten potenziell unangemessenen Medikamente sind Schlaf- und Beruhigungsmittel sowie Entzündungshemmer.  Ältere Menschen haben ein ...

Mehr lesen

Long COVID nach milder SARS-CoV-2 Infektion: Krankheitsbild mit vielen Gesichtern Ein interdisziplinäres Team von ÄrztInnen aus Tirol und Südtirol hat anhand einer Online-Befragung von COVID-19 erkrankten, aber nicht hospitalisierten PatientInnen die komplexen, langanhaltenden Symptome ermittelt und analysiert. Ziel der Studie „Gesundheit nach COVID-19“ war ...

Mehr lesen

In Arztpraxen und Krankenhäusern treffen Patienten und Ärzte aufeinander, die abweichende Erwartungen und Wünsche an das Gegenüber haben. Die für eine gelungene Visite relevanten Aspekte, wie die Gesundheitskompetenz, der Eigenbeitrag oder die Selbstinformation, werden von Ärzten anders eingeschätzt, als von ihren Patienten. Die deutliche Asymmetrie in der ...

Mehr lesen

Seit vielen Jahren nutzt das Weiße Kreuz die Zuweisungen der 5 Promille aus der Einkommenssteuer, um wichtige Projekte für die Bevölkerung zu realisieren. Kürzlich hat der Verein einen neuen Sanitätscontainer angekauft: Damit soll im Zuge der Impfkampagne die ländliche Bevölkerung unterstützt werden. Denn dank modernster Ausstattung und einem ...

Mehr lesen
Ausgabe 2

Erscheint am Do, 03. Feb
Redaktionsschluss ist am
Mo, 31. Jan

Ausgabe 1 Blättern
Meraner Stadtanzeiger 1/2022
Besser HörenMeraner Stadtanzeiger Online-WerbungMortec Tore