Ärztlicher Feiertagsdienst

Links sehen Sie die Wochenübersicht, die wir monatlich vom Krankenhaus Meran erhalten. Rechts die tagesaktuellen Feiertagsdienste für den Gesundheitsbezirk Meran

Meran Gruppenmedizin 2 einheitliche Telefonnummer: 349 090 4558


Lana, Tisens, Tscherms, Burgstall, Gargazon, u. lb. Frau i. Walde / St. Felix einheitliche Telefonnummer: 392 4626 808


Meran + Umgebung Gruppenmedizin 1
Sa, 23. JanGruppenmedizin 1Tel. 339 4921 615
So, 24. JanGruppenmedizin 1Tel. 338 4827 324
Sa, 30. JanGruppenmedizin 1Tel. 329 1929 342
So, 31. JanGruppenmedizin 1Tel. 347 6343 903


Ultental, Laurein, Proveis
Sa, 23. JanDr. BadiolzomaniTel. 333 1244882
So, 24. JanDr. BadiolzomaniTel. 333 1244882
Sa, 30. JanDr. Gamper HannesTel. 329 442 2899
So, 31. JanDr. Gamper HannesTel. 329 442 2899
Sa, 06. FebDr. MazziTel. 340 4046274
So, 07. FebDr. MazziTel. 340 4046274


Naturns, Plaus, Schnals, Partschins
Sa, 23. JanDr. Wolfsgruber RichardTel. 338 387 5919
So, 24. JanDr. Wolfsgruber RichardTel. 338 387 5919
Sa, 30. JanDr. Wolfsgruber RichardTel. 338 387 5919
So, 31. JanDr. Wolfsgruber RichardTel. 338 387 5919


 

Um die pädiatrische Notaufnahme zu entlasten, wurde entschieden, dass an Feiertagen und Wochenenden die Bereitschaftsärzte der vernetzten Gruppenmedizin auch die Kinder versorgen. Die Eltern können sich an den Bereitschaftsarzt der Gruppenmedizin jenes Elternteils wenden, welches im Sanitätsbüchlein des Kindes eingetragen ist.

Für eventuelle Fragen steht der Dienst für Basismedizin zur Verfügung, Tel. 0473 496 746 (Mo.-Fr., Bürozeiten) oder am Wochenende/an Feiertagen die Telefonzentrale des Krankenhauses Meran, Tel. 0473 263 333.


 

Tagesaktuelle Daten

Zur Verfügung gestellt von der Autonomen Provinz Bozen

Meran Sa. 23. Jan

Gruppenmedizin 1 Gruppenmedizin 2

Tel. 339 4921 615

Tel. 349 090 4558

Dr.in ANGELOVA Ivelina
Dr.in BEVILACQUA Monica

Dr.in CADORE Loretta
Dr.in CANTAGALLO Marilena
Dr.in COLONNA Franca
Dr. DI GIAMMARCO Gianluca
Dr. FOP Ernst
Dr.in GIALLUISI Oriana
Dr. KRATTER Roberto
Dr. MORBINI Martino
Dr. RAIMONDO Federica
Dr. RIVA Roberto
Dr. RUBINO Luigi
Dr. SALVIO Fabio
Dr.in TREVISANI Sonja

 

Dr. BOCCHI Giuseppe
Dr.in BREITENBERGER Vera
Dr.in DE LUCA Michela
Dr. GRUENER Peter
Dr.in Hager von Strobele-Prainsack Doris
Dr.in KUPPELWIESER Ulrike
Dr. LADURNER Jörg
Dr.in LADURNER Katja
Dr.in PFEIFER Sigrid
Dr. SCHMORAK Marco
Dr.in SCHWIENBACHER Maria Magdalena
 Dr. SLEITER Eugen
Dr.in STEFANIA Anna
Dr.in TRIBUS Alexandra
Dr.in TSCHOLL Waltraud
Dr. VOEGELE Paul

Um die pädiatrische Notaufnahme zu entlasten, wurde entschieden, dass an Feiertagen und Wochenenden die Bereitschaftsärzte der vernetzten Gruppenmedizin auch die Kinder versorgen. Die Eltern können sich an den Bereitschaftsarzt der Gruppenmedizin jenes Elternteils wenden, welches im Sanitätsbüchlein des Kindes eingetragen ist. Für eventuelle Fragen steht der Dienst für Basismedizin zur Verfügung, Tel. 0473 496 746 (Mo-Fr, Bürozeiten) oder am Wochenende/an Feiertagen die Telefonzentrale des Krankenhauses Meran, Tel. 0473 263 333.


Sollten Sie Turnusdienste der anderen Gesundheitsbezirke benötigen, können Sie diese Seite aufrufen: Turnusdienste der Ärzte in Südtirol.

Begriffserklärung

Bereitschaftsdienst
Der ärztliche Bereitschaftsdienst umfasst den Nacht- und Feiertagsdienst.
Nachtdienst
Der Nachtdienst wird von den VertrauensärztInnen an allen Werktagen von 20:00 Uhr bis 08:00 Uhr gewährleistet.
Feiertagsdienst
Dieser Dienst wird turnusweise in Form eines Bereitschaftsdienstes vorwiegend durch die im Einzugsgebiet tätigen VertrauensärztInnen gewährleistet. Der Wochenenddienst beginnt am Samstag um 08:00 Uhr und endet am Montag um 08:00 Uhr, und der Feiertagsdienst beginnt um 10:00 Uhr des Vorfeiertages unter der Woche und endet um 08:00 Uhr des Tages nach dem Feiertag.

Leistungen

Die Leistungen des Hausarztes bzw. der Hausärztin unterteilen sich in unentgeltliche Leistungen und zu bezahlende Leistungen.   

  • Unentgeltlichen Leistungen
    • Visiten im Ambulatorium. Diese werden in der Regel mittels Vormerksystem erbracht, außer es handelt sich um Notfälle;
    • Hausvisiten, sofern sich der Patient bzw. die Patientin aufgrund gesundheitlicher Gründe nicht ins Ambulatorium begeben kann;
    • Verschreibung von Medikamenten;
    • Anträge für Laborproben, Heilbehelfe, Thermalkuren, Diätprodukte, sowie für Facharztvisiten, Krankenhauseinlieferungen und Transporte mit Rettungswagen;
    • Bescheinigung über die zeitweilige Arbeitsunfähigkeit (Krankheitsbescheinigung);
    • Ausstellung obligatorischer Bestätigungen für die Wiederzulassung zum Kinderhort, Kindergarten, Pflichtschulen und zu den Oberschulen;
    • Bescheinigung der Eignung zur Ausübung von nicht wettkampfmäßigen sportlichen Tätigkeiten aufgrund eines Antrages der zuständigen Schulbehörde;
    • Sonderleistungen wie z.B. Wundenversorgungen, Nahtentfernung, Infusionen, intravenöse Injektionen, nicht obligatorische Impfungen, und andere;
    • programmierte und integrierte Hausbetreuung zugunsten Gehunfähiger und chronisch Kranker.
  • Zu bezahlende Leistungen
    • Bescheinigung für private Versicherungszwecke;
    • Anträge zur Anerkennung von Invalidität und Begleitzulage;
    • Bescheinigungen über die Eignung von nicht wettkampfmäßigen sportlichen Tätigkeiten, welche nicht von der Schulbehörde beantragt werden, u.a.

    Auf Wunsch und mit ausdrücklichem Einverständnis des Patienten bzw. der Patientin kann der Vertrauensarzt bzw. die Vertrauensärztin gegen Bezahlung freiberufliche Leistungen auch gegenüber seinen WahlpatientInnen erbringen. Dazu zählen z.B. EKG-Untersuchungen, Ultraschall und andere.