Der Meraner Bürgermeister und seine Stadtregierung sind um unsere Sicherheit besorgt. Deshalb wird jetzt auf Nachbarschaftskontrolle gesetzt. Wir sollen nicht die Helden spielen, sagte der Bürgermeister, nur beobachten. In Kaltern hat die Lederhose mit Bart ein ähnliches Projekt auf die Beine gestellt. Dort heißt es Bürgerwehr. Die Polizeistreitkräfte spielen offensichtlich nur mehr eine Nebenrolle, wenn es um öffentliche Sicherheit geht. Und gegen Gewaltakte an den Schulen will die Regierung Meloni laut Ankündigung des...

Endlich eine gute Nachricht: Meran bekommt ein Underground Upgrade. Ich weiß, manche von Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, stören sich an der inflationären Verwendung von Anglizismen, aber diesmal hatte unsere Stadtverwaltung einfach keine andere Möglichkeit. Also macht sie darauf aufmerksam, dass sie uns den Untergrund upgradet. Dazu muss sie uns zuerst den Boden unter den Füßen abgraben, aber dann wird alles besser. Falls Sie ab und zu im Hotel wohnen, ist Ihnen ein Upgrade vielleicht schon einmal untergekommen. Sie haben ein...

Am Tag, an dem der erste Meraner Stadtanzeiger des Jahres 2024 erscheint, wird in Bozen Arno Kompatscher zum Landeshauptmann gewählt. Vielleicht wird er aber auch nicht gewählt. Oder später. Oder überhaupt nicht. Jetzt werden einige von Ihnen erschrecken. Was? Wie? Südtirol ohne Kompatscher, das geht nicht! Doch, doch. Das geht. Nur ganz ohne Landeshauptmann geht nicht. Einen brauchen wir. Was wir nicht brauchen, ist eine derart rechtslastige Landesregierung. Mit Ulli Mair als oberste Sicherheits- und...

Ein friedliches Jahr liegt hinter uns. Zumindest hinter mir und meiner Frau*. Wir haben uns nicht gestritten. Also, nicht nie, aber nicht oft. Und wenn, dann waren es Lappalien. Weil ich zu viel Brot gekauft habe (wer soll das alles essen?), oder weil sie den Autoschlüssel immer in irgendeiner Tasche vergisst und nicht auf die Anrichte legt (wo ist der Autoschlüssel?). Ich kaufe nicht oft zu viel Brot, also nicht so oft wie ich den Autoschlüssel suche. Wäre schlimm, wenn wir nicht wüssten, worüber wir uns unterhalten sollen....

Werbung

Meraner Stadtanzeiger Online-Werbung
Das Kaufhaus in Naturns

Die Zeit vor Wahlen ist spannend und voller Überraschungen. Die Wahl selbst ist noch spannender und manchmal auch überraschender. Aber am spannendsten und überraschendsten ist die Zeit nach der Wahl. Da erfährt man Dinge, die man vor der Wahl nicht für möglich gehalten hätte oder eben nicht wissen konnte. So war vor den Wahlen – nur so, als Beispiel – nicht bekannt, dass dieser völlig nutzlose Wald im Überetsch dem Bau eines überlebenswichtigen Speicherbeckens im Weg steht. Die üblichen...

Von allen Schnellschuss-Analysen, die in den ersten Tagen nach der Landtagswahl gemacht wurden, hat mir jene des Bürgermeisters von Prettau am besten gefallen. Robert Alexander Steger machte „öko-sozialistische Strömungen“ und wenig Platz für konservative Werte für das magere Abschneiden der SVP verantwortlich. Ökosozial ist in Südtirol schon schlimm genug, aber öko-sozialistisch, das geht bei uns im Heiligen Land Tirol gar nicht. Recht hat er. Die braven Südtiroler und Innen wählen keine Partei, in...

Eine Vorbemerkung: Am Sonntag haben wir gewählt. Nicht alle, aber sehr viele. Am Montag mussten wir warten, um zu wissen, wie wir gewählt haben. Bereits am Samstag – also zwei Tage vorher – ist dieser Text entstanden, weil, ja weil halt. Ich behaupte mal, weil Redaktionsschluss war. Vielleicht hatte ich aber auch keine Lust, darüber zu spekulieren, wer jetzt mit wem darf, soll, muss oder möchte. Es waren anstrengende Wochen. Andauernd irgendwo Salvini. Man geht nichtsahnend an einem Baum vorbei, und schon springt Salvini hervor....

Was wären Wahlen ohne Wählerbefragungen? Nur halb so lustig. Schließlich will das Wahlvolk wissen, ob die SVP überhaupt noch in den Landtag kommt, der Wirt von der Lahn ohne Wahlprogramm, Wahlplakate, ja überhaupt ohne alles, außer einem langen Bart, Landeshauptmann wird, die Grünen diesmal so viele Stimmen bekommen, dass die Öko-Lobby (O-Ton hinteres Ahrntal) Südtirols Zukunft gefährdet usw. usf. Interessant wäre die Frage gewesen, wie viele „Dolomiten“-Umfragen es noch gebraucht hätte,...

Werbung

Grünkultur Luther Meran
Patriarch Dorf Tirol

Wann immer vom „Kuss“ die Rede war, musste ich an Klimt denken. Sein Bild zeigt zwei menschliche Figuren, eng umschlungen. Für meinen Geschmack ein bisschen viel Blattgold. Klimt eben. Aber ebenso viel Leidenschaft und Sinnlichkeit. „Der Kuss“ zeigt einen emotionalen Moment, den beide Protagonisten mit derselben Intensität empfinden. Zwei Liebende verschmelzen ineinander, werden eins in gegenseitiger Zuneigung, was bei solchen Handlungen nicht ganz unwichtig ist. Was vorher war, wissen wir nicht. Ein Abschiedskuss? Wohl kaum....

Der „Stadtanzeiger“ hat seine Sommerpause ohne Hitzschlag überstanden. Das ist nicht selbstverständlich, weil der Sommer überhaupt nicht daran gedacht hat, eine Pause zu machen. Ganz im Gegenteil: In der zweiten Augusthälfte hat uns der Sommer noch einmal ordentlich eingeheizt. Die Schuljugend hat es gut und darf im Sommer Ferien machen. Und wenn es während des Schuljahres zu heiß wird, dann gibt es vielleicht auch hitzefrei. Auf Politiker/-innen hingegen nimmt niemand Rücksicht. Die müssen Rede und Antwort...