Stieglitz wird sich die Augen reiben, wenn er künftig auf hippe Almgasthäuser über betonierten Garageneinfahrten trifft, wo früher urige Almen standen. Die Heuschupfe wurde zur exquisiten Depandance, der obligate Zufahrtsweg geteert und die gemütliche Pension-Garni im Grünen hat über Nacht 30 % an Baumasse zugelegt, wie unsereins nur in den Weihnachtsfeiertagen ... All das wird mit dem aus 11 Artikeln bestehenden Anhang zum Landschaftsleitbild Südtirol nun möglich, ein Geschenk an Bauernbund und HGV. Jede...

Zwei Monate sind bereits vergangen, seitdem die Stadträtin Claudia Benedetti überraschend das Handtuch geworfen hat und aus der Stadtregierung ausgeschieden ist. Unser Bürgermeister hatte es nicht für notwendig erachtet, weder gemeinsam mit der Stadträtin vor die Presse zu treten und die Gründe für das Ausscheiden zu erklären, noch eine Nachfolge vorzustellen, womit eine geordnete Übergabe gewährleistet gewesen wäre. Nun ist Stieglitz besorgt, denn die Zeit drängt und er befürchtet...

Jeder vierte Mensch wird in seinem Leben mit einer psychischen Störung konfrontiert. Zur Zeit haben sich die psychiatrischen Behandlungen bei Jugendlichen gegenüber den Vorjahren verdoppelt. In Südtirol stehen für psychisch kranke Menschen gerade mal ein paar Dutzend Akutbetten zur Verfügung. Andere Regionen in Europa mit den gleichen Bevölkerungszahlen wie Südtirol (ca. 500.000) stellen 600 bis 700 Betten in spezialisierten Einrichtungen zur Verfügung. Südtirol bringt das Geld für eine...

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) will über das Europäische Parlament folgendes verbieten lassen: Schokolade-Produkte wie Weihnachtsmänner, Osterhasen usw. dürfen keine fröhlichen oder gar lachenden Gesichter aufweisen, da dies die Kinder zum ungesunden Schokoladegenuss verführen soll. Stieglitz glaubte zuerst, dass es sich um einen Scherz handelt. Aber nein, der WHO ist es bitter ernst. Stieglitz kennt keinen einzigen Raucher, der aufgrund der absurden Bildchen auf den Zigarettenschachteln aufgehört...

Werbung

Stadtwerke Meran - Für eine bessere Umwelt
Meran 2000 - Erlebe die Bergwelt hautnah

Am 23. November hätte im Gemeinderat Meran eine außerordentliche Sitzung für eingereichte Beschlussanträge stattfinden sollen. Im Wesentlichen hätten Vorschläge der Opposition behandelt werden sollen. Grund für die Absage war, dass nicht genügend Mitglieder der SVP, Alleanza und Civica anwesend sein könnten. Dies ist jedoch nicht das Problem der Oppositionsvertreter und so wird die Demokratie schlicht und einfach ausgesetzt. Stieglitz sträuben sich die Federn und er fragt sich, was für...

Wer hoffte, dass die Covid-Pandemie die Gesellschaft nachhaltig zu einem ruhigeren, achtsameren Leben verändern würde, sieht sich getäuscht. So haben beispielsweise Flugreisen bereits wieder das Niveau der Vorpandemie erreicht und die Küsslein-links und Küsslein-rechts-Menschen feiern ihr Comeback. Nun jammern alle über die rekordverdächtige Inflation von über 10 %. Lebensmittelpreise, Strom- und Gaskosten entwickeln sich in schwindelerregende Höhen. Demzufolge müsste eigentlich individuelles Sparen...

Der Fantasie der Tourismusverantwortlichen sind keine Grenzen gesetzt. Nun wird eine Gästekarte zu 55 Cent eingeführt. Dafür können Kunigunde und Hansrüdiger südtirolweit kostenlos die öffentlichen Verkehrsmittel benützen und gratis Museen aufsuchen. Stieglitz ist zwar ein älterer Vogel, nimmt aber in Anspruch, das Rechnen gelernt zu haben. Dass bei 30 Millionen Übernachtungen mit den Gästekarten mehrere Millionen Euro Einnahmen generiert werden, versteht sich von selbst. So weit, so...

Es gibt höchst erfolgreiche Landesregierungen in demokratischen Staaten, welche zum Beispiel aus sieben Mitgliedern bestehen. Bei Beschlussfassungen entscheidet die Mehrheit. Danach tritt das Gremium gegen Außen mit EINER Stimme und als Einheit auf, auch wenn das Verhältnis intern 4 gegen 3 war. Würde dieses effiziente System auch im Meraner Stadtrat angewandt, hätte das lächerliche Veto einer einzigen Stadträtin betreffend Beitrag an den Ost-West-Club keine Chance gehabt. Es liegt demzufolge am System, ob Einzelne...

Werbung

Bestattung Theiner in Meran
Die Meraner Bank

Als Stieglitz im Laufe des Sommers seine Kreise zog, stach ihm ein besonderes Phänomen ins Auge. Während in der Innenstadt die Plätze vor den Cafès und Restaurants mit Menschen schier überfüllt waren, herrschte in den Gärten und auf den Balkonen außerhalb der Stadtmitte gähnende Leere. Der Grund ist schnell gefunden: Heerscharen von quälenden Stechmücken machten den Sommer für Genießer abendlicher Frische im Garten oder auf dem Balkon zunichte. Auch die Arbeit im Garten konnte nur mit...

Laut Staats- und Regionalgesetz müssen in den Räten der Bezirksgemeinschaften die politischen Minderheiten ihrer Stärke nach angemessen vertreten sein. So bestätigt auch durch ein Urteil des Bozner Verwaltungsgerichtes im Fall der Bezirksgemeinschaft Überetsch-Unterland. Ein Präzedenzfall, der auch für Meran gilt. Während unter der Regierung Rösch die politischen Minderheiten noch vertreten waren, hat der aktuelle Stadtrat alle vier Sitze im Rat der Bezirksgemeinschaft Burggrafenamt der Regierungsmehrheit...